Elektrolytgetränke

Oftmals wird vor und nach dem Training ein isotonisches Getränk empfohlen, zumeist in Form eines Fertigprodukts. Nun, grundsätzlich können die Getränke, was sie versprechen. Es stellt sich nur die Frage, ob man das braucht.

Isotonische Getränke sind zumeist Wasser mit jeder Menge Farb-, Geschmacks- und weiteren unnützen Inhaltsstoffen. Nimmst Du vor und nach  dem Sport ausreichend Eiweiß- und Kaloriennahrung zu dir, brauchst du nichts außer Wasser. Wasser ist elementar für den Abbau von Stoffwechselendprodukten und beschleunigt damit die Regeneration des Körpers.

Für Hobbysportler, also bei einer mittleren Belastung unter einer Stunde pro Trainingseinheit, empfiehlt es sich, vor, während und nach dem Training hypotone Getränke zu sich zu nehmen. Geeignet sind

Für intensives Training, also bei einer Belastungen über einer 1 Stunde pro Trainingseinheit empfehlen sich während und nach Training Isotone Getränke. Geeignet sind

Nach dem Sport ist zumeist der Cortisol-Level erhöht. Nach intensiven Belastungen werden hypertone Getränke empfohlen. Diese sind aufgrund des hohen Zuckergehalts zum Auffüllen der Glykogenspeicher, nicht aber als Flüssigkeitsersatz geeignet. Empfohlen werden

Grundsätzlich gilt, bei hoher Flüssigkeitsmenge keine Süßstoffe verwenden, da diese zu Durchfall führen könnten! Aber Achtung, der Industriezucker in klassischen Isotonischen Getränken, hält erhöhten Cortisol-Level zusätzlich aufrecht. Das wirkt sich negativ auf Muskelaufbau und Regeneration aus. Das gleiche gilt für Kaffee. Die Alternative der Wahl lautet Grüner Tee.